Langweile Deine Bewerber nicht!

Kaum zu glauben, aber wahr! Da wird ein Unternehmen mit dem Innovations-Preis des Jahres ausgezeichnet, doch die Stellen bleiben vakant. Das ist kein Einzelfall. Die Diskussion ist ebenso überall die gleiche: Mangelnde Bewerberzahlen sind Bringschuld des ausschreibenden Unternehmens, sprich: es liegt nur an Dir!

Gerade als Vertreter des Mittelstandes liebst Du Innovation, hast immer das neueste Smartphone, kennst Dich mit den Features des nächsten Audi SUVs besser aus als jeder Autohändler, sofern Du keinen Tesla fährst. Warum sehen Deine Stellenausschreibungen dann aus wie zu Deiner Ausbildungszeit? Und warum nutzt Du die gleichen Medien wie vor 20 Jahren? Glaubst Du, die Bewerber lebten tatsächlich in einer anderen Zeitrechnung oder seien weniger fortschrittsaffin als Du?

Grundregel hier: Behandle Deinen Wunschkandidaten auf Augenhöhe, noch bevor Du ihn persönlich kennst! Bedeutet, dass Du Dir darüber klar sein solltest, mit wem Du arbeiten möchtest. Wunschmitarbeiter gilt es zu konfigurieren wie ein Wunschauto, andernfalls kann man ihn bzw. es ja weder suchen noch finden. Die 7 Module meines Rekrutierungssystems erscheinen zusammen mit meinem Buch „Sucher suchen. Finder finden“ Ende September. Firmeninterne und offene Workshops dazu auf Anfrage

Mach das Beste draus, Deine Johanna Dahm

Posted in

johanna

Hinterlassen Sie einen Kommentar